Meine hauptberufliche Tätigkeit ist bei der Evang. Kirchengemeinde Bad Reichenhall. Ich bin zu 75% meiner Arbeitszeit in der Gemeinde und zu 25% als Dekanatskantor im Dekanatsbezirk Traunstein-Ost tätig.

Haupteinsatzstelle ist die Evangelische Stadtkirche Bad Reichenhall. Sie wurde im Jahr 1881 in neugotischem-neuklassizistischem Stil fertig gestellt und bietet Heimat für derzeit etwa 5.000 Seelen.



Die Orgel in der Kirche wurde 1963 von der Hamburger Orgelbauwerkstätte Rudolf von Beckerath erbaut und 2011 von Hans-Ulrich Erbslöh (Hamburg) um ein Schwellwerk erweitert. Sie besteht aus 36 Registern auf drei Manualen und Pedal. Ihr orgelbewegter Klang hat durch die Ergänzung mit einem Schwellwerk mehr Grundtönigkeit erfahren. Die Orgel genießt im Berchtesgadener Land einen hervorragenden Ruf.

Das Geläut besteht aus fünf Glocken. 1958 wurden drei Glocken von Karl Czudnochowsky (Erding) gegossen. Die Rippen der Glocken sind ultraleicht, die Töne sind f1, as1, b1. 2006 wurde das Geläute zum 125-jährigen Jubiläum der Stadtkirche ergänzt durch zwei Glocken aus der Glockengießerei Perner (Passau) mit den Tönen c2 und es2. Alle Glocken hängen mittlerweile am Holzjoch. Die Schallbretter wurden im Zuge der Erweiterung auch ausgewechselt, sodass das Geläute nun rund, weich und strahlend zugleich klingt.


Nähere Informationen auf der Homepage der Evang. Kirchengemeinde Bad Reichenhall unter
www.bad-reichenhall-evangelisch.de



Zur Galerie


nach oben